• Software für den Amateurfunk.

DOK- und DXCC-Matrix

Matrix

Diese Auswertungsfunktion dient der schnellen Orientierung über den Stand bestätigter DOK und DXCC.

DOK-Matrix

Nach Aufruf des Schalters <Matrix> im Fenster der DOK-Statistik öffnet sich eine Tabelle. Die Spalten der Tabelle sind nach den Modi geordnet, in denen das DLD-Diplom vergeben wird. Die Zeilen enthalten die dafür gültigen Bänder.

Die Felder der Tabelle enthalten die Anzahl bestätigter bzw. gearbeiteter DOK für das entspechende Band und den entsprechenden Mode. Befindet man sich also z.B. in der Spalte „Phone“ und sieht dort in die Zeile „20m“, so zeigen die Zahlen die Anzahl der DOK, die in einem der Phone-Modi im 20 m-Band gearbeitet bzw. mit QSL-Karte bestätigt vorliegen. Erreicht die Anzahl bestätigter DOK eine Hunderter-Schwelle, so könnte man ein DLD-Diplom beantragen. Das wird auch durch die hellrote Untermalung des Tabellen-Kästchens und durch einen blauen Schriftzug deutlich gemacht.

In jedem Kästchen befindet sich ein gelber Schalter mit dem Schriftzug „Matrix“. Betätigt man diesen Schalter, so wird eine weitere Tabelle geöffnet. Diese enthält eine Übersicht über die im entsprechenden Mode und Band gearbeiteten bzw. bestätigten DOK. Die Spalten sind nach Distrikt geordnet, die Zeilen nach DOK-Nummer. Befindet sich also in der Spalte „D“ und dort in der Zeile „25“ ein grüner Kreis, so liegt für den DOK „25“ mindestens ein QSO vor. Befindet sich dagegen ein rotes x in diesem Feld, so liegt für diesen DOK mindestens ein QSO vor, das durch eine QSL-Karte bestätigt wurde.

Option "QSLr-Zeichen für bestätigte QSO": Durch Eingabe bestimmter Zeichen für QSLr kann man getrennte Auswertungen für Papier-QSO, EQSL-,LotW-QSOs und andere durchführen.

Diese Tabelle kann ausgedruckt werden.

DXCC- und WAE- Matrix

Nach Aufruf des Schalters <Matrix> im Fenster der DXCC-Statistik öffnet sich eine Tabelle. Die Spalten der Tabelle sind nach den Modi geordnet, in denen der DXCC-Award vergeben wird. Die Zeilen enthalten die dafür gültigen Bänder.

Die Felder der Tabelle enthalten die Anzahl bestätigter bzw. gearbeiteter DXCC für das entspechende Band und den entsprechenden Mode. Befindet man sich also z.B. in der Spalte „Phone“ und sieht dort in die Zeile „20m“, so zeigen die Zahlen die Anzahl der DXCC, die in einem der Phone-Modi im 20 m-Band gearbeitet bzw. mit QSL-Karte bestätigt vorliegen. Erreicht die Anzahl bestätigter DXCC eine Hunderter-Schwelle, so wird das durch die hellrote Untermalung des Tabellen-Kästchens und durch einen blauen Schriftzug deutlich gemacht.

In jedem Kästchen befindet sich ein gelber Schalter mit dem Schriftzug „Matrix“. Betätigt man diesen Schalter, so wird eine weitere Tabelle geöffnet. Diese enthält eine Übersicht über die im entsprechenden Mode und Band gearbeiteten bzw. bestätigten DXCC. Befindet sich vor dem DXCC-Präfix ein grüner Kreis, so liegt für den DXCC mindestens ein QSO vor. Befindet sich dagegen ein rotes x in diesem Feld, so liegt für diesen DXCC mindestens ein QSO vor, das durch eine QSL-Karte bestätigt wurde.

Ab HAM Office 4 enthält auch die WAE-Statistik die Matrix-Funktion.

Option "QSLr-Zeichen für bestätigte QSO": Durch Eingabe bestimmter Zeichen für QSLr kann man getrennte Auswertungen für Papier-QSO, EQSL-,LotW-QSOs und andere durchführen.

Diese Tabelle kann ausgedruckt werden.

Verwandte Themen

  • Grafische Auswertungen
  • Statistiklisten
  • weitere Auswertungen
  • Besonderheiten bei der DXCC-Statistik:DXCC-Award
  • Besonderheiten der DOK und LDK-Statistik
  • LogCheck
  • Grundsätzliche Bedienung
  • Listen und deren Bedienung
  • Datenimport
  • Datenbearbeitung
  • Login
    EMail an Hotline
    Telefonhotline
    Auf Webseite suchen.
    Zum Seitenanfang
    ARCOMM verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.