• Software für den Amateurfunk.

Extras, WebLog

WebLog

Allgemein

Besitzer von HAM Office können Ihre Daten in ein bei HAMOffice.de befindliches WebLog laden. Damit ist das Logbuch von außen sichtbar und kann von jedem über die URL www.hamoffice.de/myLog/xxxx mit xxxx als Rufzeichen eingesehen werden, also z.B. www.hamoffice.de/myLog/dl0ham.

Über den Menüpunkt „Extras – WebLog“ können verschiedene Funktionen aufgerufen werden, die die Verbindung zum Webserver hamoffice.de erleichtern. Voraussetzung für die folgenden Funktionen ist, dass man bei HAM Office registriert ist. In diesem Fall erhält man vom Webserver einen Registrierschlüssel.

Nach Start der Funktion <Extras – WebLog> öffnet sich ein Fenster, in das oben links die Produkt-ID (erste 11 Ziffern es eben beschriebenen Registrierschlüssels) und der Logbuchname eingetragen werden. Diese werden zum aktuell geöffneten HAM Office-Logbuch gespeichert und müssen nicht jedes Mal neu eingegeben werden. Hat man bei hamoffice.de mehrere Calls angemeldet und auch in HAM Office mehrere Logs, kann man in diesem Fenster für jedes einzelne Log separat Call, Produkt-ID und Logbuchname angeben.

WebLog ansehen

Nach Aufruf dieses Menüpunktes loggt sich das Programm im WebLog ein und man kann sich seine QSO-Liste dort anschauen. Falls die Bearbeitungsfunktionen aktiviert sind (siehe „URL und HTML“), kann man hier QSOs eintragen, ändern und löschen.

 Man kann sich in das WebLog auch ohne Nutzung von HAM Office einloggen, indem man www.hamoffice.de/myLog/ und sein Rufzeichen eingibt und dann unter der Liste den Link „Login“ anklickt.

Log exportieren

Mit dieser Funktion werden Call, Datum, UTC, Mode und Band der QSO- Daten an das WebLog von hamoffice.de geschickt. Dazu ist eine Verbindung in das Internet notwendig. Wird die Option  "ADIF- Datei.." aktiviert, ruft das Programm den Browser zum Upload des exportierten Logs auf, bei nicht aktivierter Option schickt HAM Office die Daten direkt zu hamoffice.de. Im letzteren Fall zeigt das kleine Protokollfenster den Fortschritt sowie eventuell Fehlermeldungen von hamoffice.de an. Das Protokoll kann gespeichert oder ausgedruckt werden.

 Nach Betätigung des Schalters „Export des aktuellen Logs“ öffnet sich ein Dialogfenster, in dem man bestimmen kann, welche Daten aus welchem Zeitraum exportiert werden sollen. Der rechte Fensterteil zeigt das Datum des letzten Exports. Als Startdatum ist ebenfalls das letzte Exportdatum eingetragen. Damit wird sichergestellt, dass QSOs nicht doppelt verschickt werden. Das ist zwar nicht weiter schlimm, verursacht aber Fehlermeldungen, die man vermeiden kann.

 Die Exportart und die zu exportierenden Fehler sind voreingestellt. Daran sollte man nichts ändern. Weitere QSL- Optionen geben an, ob man im Feld QSL sent den Export notieren möchte, ob man nur QSOs exportieren möchte, die noch nicht gesendet wurden (empfohlen) und ob man bestimmte Feldumwandlungen vornehmen möchte.

Automatisch exportieren…: Ist diese Option aktiviert, wird das QSO, das man in der QSO-Eingabe hat, sofort beim Abspeichern auch in das WebLog eingetragen. Auch das Ändern oder Löschen eines QSOs wirkt sich sofort auf das WebLog aus.

QSO-Import

Ist bei „URL und HTML“ die Bearbeitungsfunktion aktiviert und hat man direkt im WebLog QSOs eingegeben, kann man diese QSOs über diese Funktion direkt in das aktuelle Logbuch von HAM Office importieren.

URL und HTML

Im oberen Teil des Fensters wird ein HTML-Code dargestellt, den man kopieren und in die eigene Webseite einfügen kann. Auf der eigenen Webseite wird dann das eigene WebLog dargestellt.

 Die URL im mittleren Teil des Fensters kann man anklicken, um das eigene WebLog so zu sehen, wie es auch andere Nutzer sehen können, wenn sie diese URL eingeben.

 Um unteren Teil sind verschiedene Optionen dargestellt:

-         Nur letzte 25 QSOs anzeigen: Ist diese Option nicht aktiviert, dann können Besucher der Webseite nach Aufruf des oberen Links durch alle QSOs des Logs blättern, ansonsten nur eine Seite mit den neuesten 25 sehen.

-         Bearbeitungsfunktionen aktivieren: Ist diese Funktion aktiviert, so kann man im WebLog nach Betätigung des Menüpunktes „WebLog ansehen“ dort direkt im Web neue QSOs eintragen, bestehende QSOs löschen oder ändern. Diese Funktionen sind nur möglich, wenn man im WebLog eingeloggt ist mit Rufzeichen und Produkt-ID.


Login
EMail an Hotline
Telefonhotline
Auf Webseite suchen.
Zum Seitenanfang
ARCOMM verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.